All Posts By

schmidt

HAIX spendet 25.000 Gesichtsmasken für die Region

By | Allgemein, News | No Comments

Übergabe der Schutzmasken in der HAIX WORLD

HAIX, der Hightech-Hersteller von Funktionsschuhen und -bekleidung aus Mainburg, spendet rund 25.000 Gesichtsmasken an Schulen, öffentliche Einrichtungen und Rettungskräfte in der Region. Dazu zählen unter anderem die Feuerwehr und das Bayerische Rote Kreuz in Mainburg, die Landshuter Werkstätten, die Tafel, die Caritas sowie Schulen in Mainburg, Elsendorf, Aiglsbach und Volkenschwand. 10.000 der Masken gehen an den Landkreis Kelheim.

Die Masken werden in den Werken des Schuhspezialisten in Mainburg und Mala Subotica (Kroatien) gefertigt. Seit vergangener Woche werden sie über die eigene HAIX Logistik ausgeliefert. Genäht sind die Mund-Nase-Bedeckungen aus festem Stoff und sitzen mit zwei elastischen Gummibändern besonders gut am Gesicht. Die Masken sind außerdem waschbar und wiederverwendbar.

„Eine Notsituation wie diese können wir nur alle gemeinsam bewältigen“, sagt Tanja Haimerl, Geschäftsführerin von HAIX. „Viele unserer Kundinnen und Kunden stehen im Kampf gegen das Coronavirus in der ersten Reihe und leisten herausragende Arbeit für uns alle. Wir freuen uns, wenn wir mit unseren Schutzmasken einen Beitrag leisten können.“

Landrat Martin Neumeyer (CSU), Mainburgs Bürgermeister Helmut Fichtner (FW) und die bis Ende April amtierende stellvertretende Bürgermeisterin Hannelore Langwieser (CSU) nahmen die Masken stellvertretend für die Empfänger entgegen.

„Wir freuen uns sehr, dass in dieser außergewöhnlichen Zeit auch die Unternehmen Verantwortung für die Region übernehmen. Es freut mich besonders, dass dabei auch die Schülerinnen und Schüler bedacht worden sind. Im Namen aller Organisationen und Einrichtungen, möchte ich mich herzlich für die Spende bedanken“, sagt Bürgermeister Helmut Fichtner.

Landrat Martin Neumeyer bedankte sich bei Geschäftsführerin Tanja Haimerl und freut sich über die große Solidarität: „Im Landkreis Kelheim halten die Menschen auch in schwierigen Zeiten zusammen und helfen uneigennützig wo es geht. Das gilt für viele Ehrenamtliche, die sich seit Wochen in allen Gemeinden für die Gemeinschaft einbringen, Senioren zu Hause unterstützen oder Mund- und Nasenmasken für die Bevölkerung nähen. Aber auch die Unternehmen im Landkreis Kelheim haben trotz der angespannten wirtschaftlichen Lage mitgeholfen, Engpässe in der Versorgung mit Schutzkleidung und Desinfektionsmitteln zu überbrücken. Das beweist ein weiteres Mal, wie tief verwurzelt diese Firmen in unserem Landkreis sind. Mein herzlicher Dank geht an die Firma HAIX GmbH in Mainburg, die kostenlos 10.000 Mund- und Nasenmasken für den Landkreis genäht haben und an die Firma Wolf GmbH in Mainburg für die Bereitstellung von Zubehör für die Masken.“

Innovation auf ganzer Linie – HAIX ist Hightech

By | Allgemein, News | No Comments

AGO steht für „Another Great Opportunity“ – Eine großartige Chance. Wahrscheinlich war das sein erster Gedanke, als der Italiener Francesco Rampichini 1911 einen neuen Klebstoff entdeckte. Mit dem AGO-Kleber konnte man erstmals Leder mit Leder verkleben, was die Schuhfertigung revolutionierte. Natürlich wurde Rampichinis Klebstoff über die Jahrzehnte weiterentwickelt und ist heute ein Hightech-Produkt, das auch am niederbayerischen Stammsitz von HAIX zum Einsatz kommt.  

Die Geschichte von Rampichinis Kleber steht stellvertretend für eine Philosophie von HAIX: Tradition und Hightech schließen sich nicht aus. Denn obwohl die AGO-Machart seit über hundert Jahren im Schuhmacherhandwerk gepflegt wird, verbindet HAIX sie mit modernsten Maschinen und Materialien, um innovative Schuhe zu produzieren. Bei der AGO-Machart funktioniert das so: Zunächst werden Schaft und Futter über einen Leisten gezogen und an die Brandsohle gezwickt. Anschließend wird dieser Oberteil mit der Schuhsohle verklebt. Das Ergebnis ist ein leichter, formstabiler und robuster Schuh.

Am zweiten HAIX-Produktionsstandort in Kroatien, wo etwa 1.300 Mitarbeiter in einer der modernsten Schuhfertigungsanlagen der Welt tätig sind, wird noch nach einer anderen Machart gefertigt: Mit großen, hochmodernen DESMA-Maschinen wird der Schuh direkt besohlt. Die noch flexible Sohle wird dabei auf das Schuhoberteil aufgebracht und danach durch Vulkanisation bei hohem Druck und hoher Hitze zu einer festeren und dennoch elastischen Form umgewandelt. Diese wird abschließend mit dem Oberteil zum fertigen Schuh verbunden.

Innovationen für Hightech-Schuhe

HAIX-Schuhe sind täglich Extremsituationen ausgesetzt. Damit sie die hohen Ansprüche stets erfüllen, setzt HAIX nicht nur modernste Maschinen ein und hat eine in Europa einzigartige Sohlenproduktion aufgebaut. Das Unternehmen entwickelt auch zahlreiche Innovationen – denn unsere Schuhe stecken voller Hightech.

Für Dämpfung und hervorragende Auftrittswerte sorgt das HAIX Micro-Soft-Light-System. Dieser schockabsorbierende Schaum, der in den Zwischenbereich zwischen Schuh und Sohle gespritzt wird, hat einen doppelten Effekt. Zum einen garantiert er optimale Dämpfung, zum anderen macht er die Sohle von außen hitzebeständig. Für kühle Füße sorgt auch noch eine andere Innovation – das HAIX Sun-Reflect-System. Durch die direkte Einarbeitung spezieller Farbpigmente in das Leder wird das Sonnenlicht reflektiert. Dadurch nehmen die Schuhe bis zu 40 Prozent weniger Sonneneinstrahlung auf als herkömmliche Stiefel und vermindern somit das Hitzegefühl.

Auch der CONNEXIS Safety Sicherheitsschuh ist eine echte Innovation. Er ist der erste Sicherheitsschuh, der die Faszien im Fuß stimuliert, um die Leistungsfähigkeit des Trägers aufrecht zu erhalten. Der Schuh wurde in Zusammenarbeit mit Experten aus Forschung und Praxis entwickelt und wird mit modernen DESMA-Maschinen produziert. Am Beispiel CONNEXIS erkennt man deutlich, was HAIX unter Innovation und Hightech versteht: Entwicklung durch Experten, einzigartige Funktionen, die Sicherheit und Komfort vereinen, sowie eine Hightech-Produktion durch moderne Maschinen und ausgebildete Fachkräfte in den modernsten Schuhfertigungsanlagen Europas – 100% Made in Europe. Das ist HAIX.

HAIX-Schuhproduktion in Kroatien

Vom kleinen Handwerksbetrieb zum Global Player

By | Allgemein, News | No Comments

Das Team von HAIX ist zuletzt so stark gewachsen wie noch nie. Insgesamt sorgen heute fast 1.700 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen tagtäglich dafür, dass Helden auf der ganzen Welt mit hochwertigen Schuhen „Made in Europe“ ausgestattet werden.

Tradition und Hightech – passt das zusammen? Passt wie angegossen! Oder wie HAIX-Schuhe an die Füße von Helden. Dabei hat alles ganz klein angefangen. Vor über 70 Jahren fügte Firmengründer Xaver Haimerl das X seines Vornamens an die ersten drei Buchstaben seines Nachnamens und begann, im bayerischen Mainburg Wander- und Arbeitsstiefel zu fertigen. 1992 entwickelte sein Sohn Ewald Haimerl den ersten Feuerwehrstiefel aus Leder. Der Rest ist Geschichte…

Vom lokalen Schuhmacherbetrieb hat sich HAIX zum Global Player entwickelt. Heute ist das Unternehmen einer der innovativsten und erfolgreichsten Hightech-Schuhhersteller der Welt. Grundlage für diesen Erfolg: unsere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen! Aus einer Handvoll sind mittlerweile fast 1.700 geworden. Die sind weltweit für HAIX tätig, die meisten in der Produktion in Mala Subotica, Kroatien. Dort wie auch am Hauptstandort in Mainburg produzieren qualifizierte Fachkräfte hochwertige Schuhe „Made in Europe“.

31 neue Azubis – Rekord!

HAIX investiert in die Zukunft. Jedes Jahr werden ca. 50 junge Menschen an den Standorten Mainburg und Kroatien zu Industrie- und Einzelhandelskaufleuten, Schuhfertigern und Verkäufern ausgebildet. Und weil die Welt sich verändert – Stichwort „Digitalisierung“ – bietet HAIX auch Ausbildungen in digitalen Berufen in den Bereichen Informatik und E-Commerce an. Damit stellt das Unternehmen die Weichen für die Zukunft.

Das zahlt sich aus: 2019 sind 31 neue Azubis bei HAIX ins Berufsleben gestartet – so viele wie noch nie! Rekordverdächtig ist auch der Zuwachs in Kroatien: Dort ist das Team im letzten Jahr um 230 neue Mitarbeiter in der erweiterten Schaftproduktion gewachsen. Es geht also steil bergauf. Zum Vergleich: Noch 2017 waren knapp 1.400 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen bei HAIX tätig – heute sind es beinahe 1.700.

Starkes Bekenntnis zu Europa

„Made in Europe“ steht bei HAIX nicht nur für qualitativ hochwertiges Schuhwerk, das zu 100 Prozent in Europa gefertigt wird. Die hohen Standards gelten natürlich auch für die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, die von dem starken Bekenntnis zu Europa profitieren. Ein vorgelebter und schriftlich fixierter Verhaltenskodex für alle Stakeholder sorgt für ein erfolgreiches und partnerschaftliches Miteinander. „Made in Europe“ steht für Chancengleichheit, Weiterbildung und Wertschätzung.

Doch fragt man die Mitarbeiter, was sie an HAIX wertschätzen, kommt fast immer das familiäre Betriebsklima zur Sprache. Und hier schließt sich der Kreis. Beim Familienunternehmen HAIX verbinden sich Tradition und Regionalität mit Hightech und der weiten Welt – seit nunmehr drei Generationen. Vielleicht ist dies das Geheimrezept, das immer mehr Mitarbeiter zu HAIX zieht.