Vom traditionellem Familienunternehmen zum Global-Player

Das Bayerische Traditionsunternehmen aus Mainburg wurde 1948 gegründet und entwickelte sich in rasanter Zeit zum Global Player. Nach Anfängen im Bereich Feuerwehrstiefel beliefert HAIX heute Armeen auf der ganzen Welt, stattet Spezialeinheiten aus und ist der Ansprechpartner, wenn es um qualitativ hochwertiges Hightech-Schuhwerk geht. Klicken Sie auf das Plussymbol und erfahren Sie mehr über die spannende Geschichte des Funktionsschuhherstellers.

1948

Firmengründung
HAIX steht für Xaver Haimerl. Vor über 60 Jahren fügte der Firmengründer das X seines Vornamens an die ersten drei Buchstaben des Nachnamens und gründete die Haimerl Xaver Schuhfertigung, kurz: HAIX. Das Unternehmen im bayerischen Mainburg macht sich mit Wander- und Arbeitsstiefel, die unter diversen Marken-namen vertrieben werden, schnell einen guten Namen.

1992

Ewald Haimerl ist nicht nur Schuhmachermeister in der väterlichen Fabrik, sondern auch stellvertretender Kommandant der Mainburger Feuerwehr. Mit den Gummistiefeln, die der Feuerwehrmann zu jener Zeit im Einsatz trägt, ist er so unzufrieden wie seine Kameraden. Der Schuhprofi nimmt sich der Sache an und entwickelt völlig neuartige, funktionelle Feuerwehrstiefel aus Leder.

 

1993

Die Idee zündet. HAIX Feuerwehrstiefel finden Anerkennung und Lob. Ewald Haimerl entwickelt ebenso Schuhe für den Rettungs-dienst und die Polizei.

 

1999

HAIX produziert mehr als 100.000 Paar Schuhe im Jahr.

 

2003

Gründung der HAIX North America Inc. in Lexington im US-Staat Kentucky. Die Vertriebsniederlassung bedient den US-amerikanischen und den kanadischen Markt.

 

2006

Die Produktionsmarke übersteigt 400.000 Paar Schuhen pro Jahr.

 

2008

HAIX entwickelt auf vielfache Kundennachfrage spezielle Jagdstiefel und wird auf Anhieb zum Shootingstar der Jagdszene.

 

2009

In Kroatien entsteht eine High-Tech Produktionsstätte mit einer täglichen Kapazität von bis zu 3.000 Paar Schuhen.
Die neue Vertriebstochter HAIX France mit Sitz in Straßburg wird gegründet. Am Stammsitz in Mainburg reift der Plan für eine moderne neue Firmenzentrale.

 

2010

HAIX bringt den FIRE HERO und revolutioniert damit den Feuerwehrstiefel ein zweites Mal. Bei seiner Premiere auf der INTERSCHUTZ in Leipzig feiern 40.000 Besucher den sichersten Feuerwehrstiefel, den es je gab.
Das Unternehmen investiert 4,7 Millionen in den Ausbau der Firmenzentrale. Das neue viergeschossige Headquarter mit 2000 Quadratmetern Fläche und hochmodernem Forschungslabor wird im Herbst bezogen.

 

2012

Mit der neuen Produktlinie Black Eagle setzt HAIX® neue Maßstäbe für den sportiven Dienstschuh. Die Produktionszahl nähert sich der 650.000 Paar Grenze. Am Jahresende beschäftigt das Unternehmen über 800 Mitarbeiter weltweit.

 

2013

Auf der Leitmesse A+A in Düsseldorf feiert der neue BLACK EAGLE Safety seine Premiere. Die sportliche Workwear-Produktlinie verbindet Leichtigkeit und Komfort mit sportlicher Optik und hoher funktioneller Sicherheit. Gleichzeitig holt das Unternehmen Technologie und Knowhow aus Asien zurück und baut seine nachhaltige Produktion in Europa mit ihren hohen ökologischen und sozialen Standards weiter aus.

 

2014

Erweiterung der Produktionskapazität im HAIX Werk in Kroatien. HAIX setzt die Strategie der nachhaltigen Produktion konsequent fort.

 

2015

HAIX produziert rund eine Million Paar Schuhe und beschäftigt weltweit rund 1.100 Mitarbeiter.

 

2016

HAIX investiert in den Neubau eines weltweiten Logistikzentrums am Standort Mainburg. In Kroatien werden zwei neue Werke in Betrieb genommen. Die Produktionsfläche beträgt damit insgesamt 15.000 m². Die Produktionskapazität wurde verdoppelt und beträgt jetzt bis zu 10.000 Paar pro Tag.