Strenge Tests für mehr Qualität
Strenge Tests für mehr Qualität

Jeder kennt den stechenden Schmerz, wenn man sich den kleinen Zeh an der Bettkannte stößt. An vielen Arbeitsplätzen lauern jedoch weitaus größere Gefahren als Ecken und Kanten. Dort müssen die Füße vor herabfallenden Gegenständen oder schweren Maschinen geschützt werden. Sicherheitsschuhe mit Zehenschutzkappe sind deshalb Pflicht.

Damit die Sicherheitsschuhe von HAIX die Zehen vor blauen Flecken und Schlimmeren bewahren, werden sie auf Herz und Nieren getestet. Jedes Teil, das in HAIX-Schuhen verarbeitet wird, muss strenge Qualitätstests bestehen. Durchgeführt werden diese im hauseigenen Test- und Prüflabor von HAIX – einem der modernsten weltweit. Kaum ein anderer Schuhhersteller leistet sich so ein Hightech-Labor.

Schnürsenkeltest

Enorme Belastungen im Prüflabor

Unter den strengen Augen der Testingenieure rauscht ein 20-Kilo-Gewicht aus einem Meter Höhe auf die Schutzkappe herab. Außer einem ordentlichen Rumms passiert aber nichts – die Kappe hält. Für den Test des Druckwiderstands wird sie anschließend mit der enormen Belastung von 1,5 Tonnen zusammengedrückt – dem Gewicht einer vollbeladenen Europalette.

Um die Tests zu bestehen, muss die Schutzkappe eine gewisse Resthöhe im Innenraum aufweisen. Bei Schuhgröße 42 sind das 14 Millimeter. Der HAIX-Schuh besteht den Test mit Bravour – und die Zehen zukünftiger Träger/innen sind geschützt.

Neben den Prüfständen für Zehenschutzkappen gibt es viele weitere Hightech-Gerätschaften im HAIX Testlabor, in denen die Schuhe strapaziert und unter die Lupe genommen werden. In speziellen Vorrichtungen wird an Textilien gezogen und gezerrt, sie werden beflammt und müssen stundenlang durch Wasser waten. Die Schuhe müssen ein Bad in glühend heißem Sand sowie bittere Kälte überstehen. Und die Sohlen müssen sich in Ausdauertests in Sachen Biegekraft, Langlebigkeit und Performance beweisen.

Über die Mindestnorm hinaus

Wofür dieser Aufwand? HAIX-Schuhe werden von Helden getragen und kommen in Extremsituationen zum Einsatz, weshalb sie ein Maximum an Sicherheit und Komfort gewährleisten müssen. Darum werden bei HAIX alle Schuhe und Materialien über die vorgeschriebenen Normen hinaus geprüft. Die europäische Norm EN ISO 20345 legt Grundanforderungen fest, die ein Sicherheitsschuh erfüllen muss. Denn Mindestnormen genügen den Ansprüchen von HAIX nicht. Jedes Schuhmodell soll die Grundanforderungen möglichst weit übertreffen.

Zusätzlich zu den Labortests sorgen ständige Qualitätssicherungskontrollen vor, während und nach der Produktion für ein gleichbleibend hohes Qualitätslevel. Durch Wareneingangskontrollen werden Rohmaterialien, die nicht den hohen Ansprüchen von HAIX entsprechen, sofort ausgemustert. Denn HAIX setzt auf hohe Materialqualität – bei der Verarbeitung und beim Umgang mit dem Produkt. Deshalb produziert das Traditionsunternehmen 100% „Made in Europe“, und zwar mit modernsten Maschinen, qualifizierten Fachkräften und ständiger Prozessoptimierung – für mehr Sicherheit, mehr Komfort und höhere Qualität.

Made in Europe