>> zurück zur Übersicht

Mein Weg zur Kreativität

Wie ich zu HAIX gekommen bin

Ich bin gelernter Orthopädieschuhmacher. Während meiner Ausbildung bin ich mit meiner Mutter nach Mainburg gefahren und da hat sie zu mir gesagt: „Schau mal, da ist der HAIX. Da kannst Du Dich auch mal bewerben.“ Damals habe ich gedacht, dass Sicherheitsschuhe und Feuerwehrstiefel gar nicht meine Welt sind. Nach einer Fortbildung zur Fertigung orthopädischer S3-Schuhe war mir aber schnell klar, dass HAIX doch ganz interessant für mich sein könnte.

Kurzer Einblick in meine Arbeit

Ich entwickle Schuhleisten für besondere Ansprüche unter Berücksichtigung anatomischer Kenntnisse. Im Grunde kümmere ich mich um die einzelnen Bauteile eines Schuhs und überlege, wie man Materialien, Verschlussteile, Schnürelemente, Schutzkappen und Einlegesohlen entwickeln kann, die zum Schuhkonzept passen.

Mein HAIX Hero-Moment

Meine erste INTERSCHUTZ mit HAIX war mein absolutes Highlight. Der Messeauftritt, die Kollegen, die Kunden und Fans – das ist mir im Kopf geblieben.

Mein Weg zur Kreativität

Man kann sich da gar nicht drauf einstellen. Das ist eigentlich wie, wenn man eine neue Wohnung einrichtet. Erst steht man in einem leeren, weißen Raum und dann fängt man einfach an, Möbel und Accessoires hineinzustellen. So ähnlich ist es auch bei einem Schuh. Anfangs hast Du den Umriss und der Rest ergibt sich dann von selbst.

Jetzt Stellenangebote ansehen

Interessante Beiträge

Das schlimmste Bewerbungsfoto, das du erhalten hast?
Daniela, Senior Recruiterin

Auf welchen Kontinent verschickst Du die meisten Schuhe?
Magdalena, Versand

MAI GOES HNA –
HAIX EXPATS IN KENTUCKY