HAIX – Qualität mit Familientradition

Als er im Jahr 1992 die Geschäftsleitung im Schuhmacherbetrieb seines Vaters übernahm, hatte HAIX Chef Ewald Haimerl eine Vision. Der Schuhspezialist aus dem bayerischen Mainburg wollte die Marke HAIX auf dem Weltmarkt platzieren. 20 Jahre später ist er längst dort ankommen.

Die HAIX Firmenstrategie ist tief verwurzelt in ihrer bayerischen Heimat. In die neue Firmenzentrale nördlich von München investierte die Unternehmensgruppe fünf Millionen Euro, Tendenz steigend: Ganz aktuell wird der Neubau um einen Anbau erweitert. Expansion benötigt Raum.

Am Stammsitz in Mainburg sind die wichtigen Abteilungen Research and Development – die Kreativwerkstatt der Schuhentwicklung – angesiedelt. In hochmodernen Forschungs- und Prüflabors entwickeln die Schuhspezialisten und Ingenieure die neuesten Trends und Funktionen. Auch ein Teil der Produktion befindet sich am Firmensitz – Tradition schreibt man bei HAIX groß.

Im EU-Mitgliedsstaat Kroatien legte HAIX frühzeitig den Grundstein für eine der modernsten Schuhproduktionsanlagen der Welt. Rund 900 Mitarbeiter fertigen dort, wo einst die großen Marken der Sportwelt ihre Hightech-Produkte produzieren ließen, seit 2009 HAIX-Funktionsschuhe allerhöchster Qualität.

Seit 2003 unterstützt die US HAIX Vertriebsniederlassung in Lexington, Kentucky die Expansion auf dem amerikanischen Markt.

HAIX beschäftigt weltweit über 1.150 Mitarbeiter und fertigte 2016 mehr als eine Million Paar Schuhe.

Ob in Europa, Amerika, Asien – wo auch immer  absoluter Verlass auf das Schuhwerk gefordert ist – sind die hochwertigen Stiefel von HAIX zum unentbehrlichen Begleiter geworden.

HAIX Umsatz-Entwicklung

HAIX Mitarbeiter-Entwicklung