Category

News

HAIX spendet 25.000 Gesichtsmasken für die Region

By | Allgemein, News | No Comments

Übergabe der Schutzmasken in der HAIX WORLD

HAIX, der Hightech-Hersteller von Funktionsschuhen und -bekleidung aus Mainburg, spendet rund 25.000 Gesichtsmasken an Schulen, öffentliche Einrichtungen und Rettungskräfte in der Region. Dazu zählen unter anderem die Feuerwehr und das Bayerische Rote Kreuz in Mainburg, die Landshuter Werkstätten, die Tafel, die Caritas sowie Schulen in Mainburg, Elsendorf, Aiglsbach und Volkenschwand. 10.000 der Masken gehen an den Landkreis Kelheim.

Die Masken werden in den Werken des Schuhspezialisten in Mainburg und Mala Subotica (Kroatien) gefertigt. Seit vergangener Woche werden sie über die eigene HAIX Logistik ausgeliefert. Genäht sind die Mund-Nase-Bedeckungen aus festem Stoff und sitzen mit zwei elastischen Gummibändern besonders gut am Gesicht. Die Masken sind außerdem waschbar und wiederverwendbar.

„Eine Notsituation wie diese können wir nur alle gemeinsam bewältigen“, sagt Tanja Haimerl, Geschäftsführerin von HAIX. „Viele unserer Kundinnen und Kunden stehen im Kampf gegen das Coronavirus in der ersten Reihe und leisten herausragende Arbeit für uns alle. Wir freuen uns, wenn wir mit unseren Schutzmasken einen Beitrag leisten können.“

Landrat Martin Neumeyer (CSU), Mainburgs Bürgermeister Helmut Fichtner (FW) und die bis Ende April amtierende stellvertretende Bürgermeisterin Hannelore Langwieser (CSU) nahmen die Masken stellvertretend für die Empfänger entgegen.

„Wir freuen uns sehr, dass in dieser außergewöhnlichen Zeit auch die Unternehmen Verantwortung für die Region übernehmen. Es freut mich besonders, dass dabei auch die Schülerinnen und Schüler bedacht worden sind. Im Namen aller Organisationen und Einrichtungen, möchte ich mich herzlich für die Spende bedanken“, sagt Bürgermeister Helmut Fichtner.

Landrat Martin Neumeyer bedankte sich bei Geschäftsführerin Tanja Haimerl und freut sich über die große Solidarität: „Im Landkreis Kelheim halten die Menschen auch in schwierigen Zeiten zusammen und helfen uneigennützig wo es geht. Das gilt für viele Ehrenamtliche, die sich seit Wochen in allen Gemeinden für die Gemeinschaft einbringen, Senioren zu Hause unterstützen oder Mund- und Nasenmasken für die Bevölkerung nähen. Aber auch die Unternehmen im Landkreis Kelheim haben trotz der angespannten wirtschaftlichen Lage mitgeholfen, Engpässe in der Versorgung mit Schutzkleidung und Desinfektionsmitteln zu überbrücken. Das beweist ein weiteres Mal, wie tief verwurzelt diese Firmen in unserem Landkreis sind. Mein herzlicher Dank geht an die Firma HAIX GmbH in Mainburg, die kostenlos 10.000 Mund- und Nasenmasken für den Landkreis genäht haben und an die Firma Wolf GmbH in Mainburg für die Bereitstellung von Zubehör für die Masken.“

Innovation auf ganzer Linie – HAIX ist Hightech

By | Allgemein, News | No Comments

AGO steht für „Another Great Opportunity“ – Eine großartige Chance. Wahrscheinlich war das sein erster Gedanke, als der Italiener Francesco Rampichini 1911 einen neuen Klebstoff entdeckte. Mit dem AGO-Kleber konnte man erstmals Leder mit Leder verkleben, was die Schuhfertigung revolutionierte. Natürlich wurde Rampichinis Klebstoff über die Jahrzehnte weiterentwickelt und ist heute ein Hightech-Produkt, das auch am niederbayerischen Stammsitz von HAIX zum Einsatz kommt.  

Die Geschichte von Rampichinis Kleber steht stellvertretend für eine Philosophie von HAIX: Tradition und Hightech schließen sich nicht aus. Denn obwohl die AGO-Machart seit über hundert Jahren im Schuhmacherhandwerk gepflegt wird, verbindet HAIX sie mit modernsten Maschinen und Materialien, um innovative Schuhe zu produzieren. Bei der AGO-Machart funktioniert das so: Zunächst werden Schaft und Futter über einen Leisten gezogen und an die Brandsohle gezwickt. Anschließend wird dieser Oberteil mit der Schuhsohle verklebt. Das Ergebnis ist ein leichter, formstabiler und robuster Schuh.

Am zweiten HAIX-Produktionsstandort in Kroatien, wo etwa 1.300 Mitarbeiter in einer der modernsten Schuhfertigungsanlagen der Welt tätig sind, wird noch nach einer anderen Machart gefertigt: Mit großen, hochmodernen DESMA-Maschinen wird der Schuh direkt besohlt. Die noch flexible Sohle wird dabei auf das Schuhoberteil aufgebracht und danach durch Vulkanisation bei hohem Druck und hoher Hitze zu einer festeren und dennoch elastischen Form umgewandelt. Diese wird abschließend mit dem Oberteil zum fertigen Schuh verbunden.

Innovationen für Hightech-Schuhe

HAIX-Schuhe sind täglich Extremsituationen ausgesetzt. Damit sie die hohen Ansprüche stets erfüllen, setzt HAIX nicht nur modernste Maschinen ein und hat eine in Europa einzigartige Sohlenproduktion aufgebaut. Das Unternehmen entwickelt auch zahlreiche Innovationen – denn unsere Schuhe stecken voller Hightech.

Für Dämpfung und hervorragende Auftrittswerte sorgt das HAIX Micro-Soft-Light-System. Dieser schockabsorbierende Schaum, der in den Zwischenbereich zwischen Schuh und Sohle gespritzt wird, hat einen doppelten Effekt. Zum einen garantiert er optimale Dämpfung, zum anderen macht er die Sohle von außen hitzebeständig. Für kühle Füße sorgt auch noch eine andere Innovation – das HAIX Sun-Reflect-System. Durch die direkte Einarbeitung spezieller Farbpigmente in das Leder wird das Sonnenlicht reflektiert. Dadurch nehmen die Schuhe bis zu 40 Prozent weniger Sonneneinstrahlung auf als herkömmliche Stiefel und vermindern somit das Hitzegefühl.

Auch der CONNEXIS Safety Sicherheitsschuh ist eine echte Innovation. Er ist der erste Sicherheitsschuh, der die Faszien im Fuß stimuliert, um die Leistungsfähigkeit des Trägers aufrecht zu erhalten. Der Schuh wurde in Zusammenarbeit mit Experten aus Forschung und Praxis entwickelt und wird mit modernen DESMA-Maschinen produziert. Am Beispiel CONNEXIS erkennt man deutlich, was HAIX unter Innovation und Hightech versteht: Entwicklung durch Experten, einzigartige Funktionen, die Sicherheit und Komfort vereinen, sowie eine Hightech-Produktion durch moderne Maschinen und ausgebildete Fachkräfte in den modernsten Schuhfertigungsanlagen Europas – 100% Made in Europe. Das ist HAIX.

HAIX-Schuhproduktion in Kroatien

Vom kleinen Handwerksbetrieb zum Global Player

By | Allgemein, News | No Comments

Das Team von HAIX ist zuletzt so stark gewachsen wie noch nie. Insgesamt sorgen heute fast 1.700 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen tagtäglich dafür, dass Helden auf der ganzen Welt mit hochwertigen Schuhen „Made in Europe“ ausgestattet werden.

Tradition und Hightech – passt das zusammen? Passt wie angegossen! Oder wie HAIX-Schuhe an die Füße von Helden. Dabei hat alles ganz klein angefangen. Vor über 70 Jahren fügte Firmengründer Xaver Haimerl das X seines Vornamens an die ersten drei Buchstaben seines Nachnamens und begann, im bayerischen Mainburg Wander- und Arbeitsstiefel zu fertigen. 1992 entwickelte sein Sohn Ewald Haimerl den ersten Feuerwehrstiefel aus Leder. Der Rest ist Geschichte…

Vom lokalen Schuhmacherbetrieb hat sich HAIX zum Global Player entwickelt. Heute ist das Unternehmen einer der innovativsten und erfolgreichsten Hightech-Schuhhersteller der Welt. Grundlage für diesen Erfolg: unsere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen! Aus einer Handvoll sind mittlerweile fast 1.700 geworden. Die sind weltweit für HAIX tätig, die meisten in der Produktion in Mala Subotica, Kroatien. Dort wie auch am Hauptstandort in Mainburg produzieren qualifizierte Fachkräfte hochwertige Schuhe „Made in Europe“.

31 neue Azubis – Rekord!

HAIX investiert in die Zukunft. Jedes Jahr werden ca. 50 junge Menschen an den Standorten Mainburg und Kroatien zu Industrie- und Einzelhandelskaufleuten, Schuhfertigern und Verkäufern ausgebildet. Und weil die Welt sich verändert – Stichwort „Digitalisierung“ – bietet HAIX auch Ausbildungen in digitalen Berufen in den Bereichen Informatik und E-Commerce an. Damit stellt das Unternehmen die Weichen für die Zukunft.

Das zahlt sich aus: 2019 sind 31 neue Azubis bei HAIX ins Berufsleben gestartet – so viele wie noch nie! Rekordverdächtig ist auch der Zuwachs in Kroatien: Dort ist das Team im letzten Jahr um 230 neue Mitarbeiter in der erweiterten Schaftproduktion gewachsen. Es geht also steil bergauf. Zum Vergleich: Noch 2017 waren knapp 1.400 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen bei HAIX tätig – heute sind es beinahe 1.700.

Starkes Bekenntnis zu Europa

„Made in Europe“ steht bei HAIX nicht nur für qualitativ hochwertiges Schuhwerk, das zu 100 Prozent in Europa gefertigt wird. Die hohen Standards gelten natürlich auch für die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, die von dem starken Bekenntnis zu Europa profitieren. Ein vorgelebter und schriftlich fixierter Verhaltenskodex für alle Stakeholder sorgt für ein erfolgreiches und partnerschaftliches Miteinander. „Made in Europe“ steht für Chancengleichheit, Weiterbildung und Wertschätzung.

Doch fragt man die Mitarbeiter, was sie an HAIX wertschätzen, kommt fast immer das familiäre Betriebsklima zur Sprache. Und hier schließt sich der Kreis. Beim Familienunternehmen HAIX verbinden sich Tradition und Regionalität mit Hightech und der weiten Welt – seit nunmehr drei Generationen. Vielleicht ist dies das Geheimrezept, das immer mehr Mitarbeiter zu HAIX zieht.

Stärkstes Ausbildungsjahr der Firmengeschichte

By | Allgemein, News | No Comments

Beim Schuhspezialisten HAIX in Mainburg beginnen in diesem Jahr 23 junge Menschen das Berufsleben – mehr als je zuvor. Dazu beigetragen haben neue Ausbildungsberufe und ein extra für Auszubildende entwickeltes Personalkonzept.

Rekordjahr bei HAIX: 23 junge Menschen beginnen in diesem Jahr bei dem Spezialisten für Funktionsschuhe und -bekleidung eine Ausbildung. Einen größeren Azubi-Jahrgang gab es in der Geschichte des Mainburger Unternehmens noch nie.

Lea Abeltshauser, Katrin Gabelsberger, Franziska Högl, Sofia Papapavlos, Simon Rank, Jule Rosman, Laura Schauer-Huber, Tobias Sigl, Hanna Thoma, Maxima Wimmer, Bianca Berger und Sarah Zwierzina werden zur Industriekauffrau bzw. zum Industriekaufmann ausgebildet.

Sophia Dasch und Vanessa Grätz haben eine Ausbildung zur Verkäuferin begonnen. Laura Attenberger, Melisa Fidan, Emre Genisyürek, Amar Wahhab und Vincent Kallmünzer lernen das Fach Schuhfertiger. Marco Nagel und Konstantin Stütz beginnen eine Ausbildung als Fachkraft für Lagerlogistik.

Neben den traditionellen Lehrberufen bietet HAIX auch Ausbildungen in digitalen Berufen an. Felix Ebner wird IT-Systemkaufmann und Anja Link beginnt den neu geschaffenen Ausbildungsplatz als Kauffrau im E-Commerce.

Vier Tage Abenteuer als Vorstellungsgespräch

Schon ein Jahr vor Beginn ihrer Ausbildung haben die Nachwuchskräfte das Unternehmen kennengelernt: Anders als andere Betriebe verzichtet HAIX bei Auszubildenden auf konventionelle Bewerbungsgespräche. Stattdessen werden die Kandidatinnen und Kandidaten zu den „HAIX Adventure Days“ eingeladen. An vier Tagen stellen sich die jungen Menschen spannenden Herausforderungen wie einer GPS-Wanderung oder einer Höhlenerkundung und lernen so, worauf es bei HAIX ankommt: Teamgeist, Zusammenhalt und die Entschlossenheit, Herausforderungen anzupacken.

Damit sich die Auszubildenden und das Unternehmen während des langen Jahres nach den Adventure Days nicht aus den Augen verlieren, werden die jungen Menschen das gesamte Jahr über begleitet. Für Daniela Raimann, Mitarbeiterin in der Personalabteilung von HAIX und mitverantwortlich für die Betreuung der Auszubildenden, ist diese Zeit besonders wichtig.

Absprungrate auf null gesenkt

„Wir versuchen, während des gesamten Jahres zwischen den Adventure Days und dem Ausbildungsbeginn mit unseren Nachwuchskräften in Kontakt zu bleiben“, sagt Raimann. „Unter anderem veranstalten wir Themen-Abende, zu denen wir auch die Eltern einladen oder organisieren gemeinsame Aktivitäten mit den bereits bestehenden Auszubildenden.“ Dadurch ist es HAIX gelungen, die Absprungrate auf null zu senken – noch ein Rekord in diesem Jahr.

HAIX® Geschäftsführer Ewald Haimerl überraschend verstorben

By | Allgemein, News | No Comments

Ewald Haimerl, Geschäftsführer und Inhaber des Schuh- und Bekleidungsherstellers HAIX®, ist am 13. Juli völlig überraschend verstorben.

Ewald Haimerl war eine prägende Figur in der deutschen Schuhindustrie. Als der gelernte Schuhmachermeister und stellvertretende Kommandant der Mainburger Feuerwehr 1992 das Unternehmen seines Vaters übernahm, hatte er eine Vision: Weg vom Feuerwehrstiefel aus Gummi, hin zu einem hochwertigen Produkt aus Leder. Mit dieser Idee gelang Ewald Haimerl der Durchbruch. Rasch entwickelte er weitere Modelle für die Polizei, den Rettungsdienst und das Militär. Mit seinem unternehmerischen Weitblick führte Ewald Haimerl seine Firma so in den folgenden Jahren vom regionalen Handwerksbetrieb zum Global Player.

Heute beschäftigt das Familienunternehmen mehr als 1.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und beliefert rund 90 Länder weltweit. Jedes Jahr verlassen rund 1,3 Millionen Paar Schuhe die Werke in Mainburg (Deutschland) und Mala Subotica (Kroatien). Für Ewald Haimerl war höchste Qualität „Made in Europe“ stets der Anspruch an seine Produkte.

Nach seinem überraschenden Tod wird HAIX® von den Familienmitgliedern und den weiteren Mitgliedern der Geschäftsführung weitergeführt. „Niemand kann Ewald Haimerl ersetzen. Aber wir werden sein Andenken bewahren und HAIX® in seinem Sinne weiterführen“, sagt die Geschäftsführung.

Die Gewinner der Verlosung stehen fest

By | Allgemein, News | No Comments

Zur Eröffnung der HAIX World veranstaltete der Verein der Freiwilligen Feuerwehr Mainburg ein großes Rubbellos-Gewinnspiel. Der Hauptpreis geht nach Sandelzhausen.

Der 2. Vorstand des Vereins der Freiwillige Feuerwehr Mainburg, Wolfgang Schöll, überreichte zusammen mit Kommandant Gerhard Müller der Gewinnerin des Hauptpreises die Schlüssel zu ihrem neuen Auto. Brigitte Weigert ist überwältigt: „Ich bin einfach begeistert. Bisher habe ich noch nie etwas gewonnen, aber hier wollte ich das unbedingt.“ Der VW T-Rock Style ist schon lange ihr Wunschauto: „Seit einiger Zeit überlegen mein Mann und ich schon ein neues Auto zu kaufen. Wir konnten uns nur nicht einigen – ich wollte den VW T-Rock, er bevorzugte aber einen VW Tiguan.“, erzählt die Gewinnern. Das Los hat entschieden: Bei der Verlosung kauften beide zusammen zehn Lose und überließen die Fahrzeugwahl so ihrem Glück. Die erste große Reise mit dem neuen Auto steht auch schon fest: Es geht in den Familienurlaub nach Kroatien.

Als zweiten und dritten Preis gab es ein E-Bike von KTM und einen Wellnessurlaub im Mawell Resort zu gewinnen. Über das E-Bike freut sich Lenka Šebelová. Zusammen mit ihrem Vater, einem ehemaligen HAIX Mitarbeiter, besuchte sie das Event in Mainburg. Der Wellness-Gutschein geht an Johannes Senger. Als Kooperationspartner beteiligten sich das Autohaus Köhler, Zweirad Voit sowie das Mawell Resort an der Verlosung.

Die Gewinnnummern wurden noch am Abend der HAIX World Eröffnung, am 25. Mai 2019, auf der Bühne gezogen und bekannt gegeben. Nachdem die Gewinner die Veranstaltung bereits vorher verlassen hatten, wurden die Gewinnnummern nachträglich auf den Internetseiten der Freiwilligen Feuerwehr Mainburg und von HAIX veröffentlicht.

Der gesamte Erlös der Aktion wurde an gemeinnützige Vereine gespendet. Darunter der Deutsche Kinderschutzbund, A.p.e. Förderverein, die Lebenshilfe Landshut, die Stille Hilfe, das Familienzentrum Mainburg und das Trinkwasser-Projekt Hydro Solution. „Mit den Einnahmen aus der Verlosung möchten wir auch andere Organisationen bei ihrem Einsatz für Menschen in Notsituationen unterstützen“, sagt Reinhold Kallmünzer, Vorstand des Freiwillige Feuerwehr Mainburg e.V..

Mit Stuntshow und Helikopter-Action: HAIX World in Mainburg öffnete mit großem Fest

By | Allgemein, News | No Comments

Der Hersteller von Funktionsschuhen und -bekleidung hat am Samstag seinen neuen Flagship-Store eröffnet. Die Eröffnung feierte HAIX mit einem Tag der offenen Tür, zahlreichen Attraktionen und einer spektakulär inszenierten Schlüsselübergabe.

Der Schlüssel kam im Helikopter. Um 11 Uhr am Samstagvormittag landete der Hubschrauber mitten auf der gesperrten Bundesstraße 301. Begleitet von grimmigen Leibwächtern in voller SEK-Uniform stieg Ewald Haimerl, Geschäftsführer des Schuh- und Bekleidungsherstellers HAIX, aus und überquerte vor den staunenden Augen der Zuschauer die Straße in Richtung Bühne. In seiner Hand: Ein schwarzer Koffer. Darin der Schlüssel für die neue HAIX World.

Mit dieser Inszenierung feierte HAIX die Eröffnung seiner neuen Erlebniswelt in Mainnburg. Auf mehr als 1.000 m2 verbindet der neue Flagshipstore, die HAIX World, Verkaufsflächen mit Erlebniswelt, Funktionsprodukte mit Markenkult, traditionelles Handwerk mit High-Tech-Fertigung.

Einblick in die Produktion

Neben den Produkten werden im angeschlossenen Museumsbereich Informationen zur Entwicklung der Schuhproduktion von den Anfängen bis heute ausgestellt. Die HAIX World ist außerdem direkt verbunden mit der Produktion in Mainburg. Durch zwei Panorama-Fenster können die Besucher einen Blick in die Fabrik werfen. Ein virtueller Rundgang führt die Besucher zusätzlich durch das Werk in Kroatien.

Zur Eröffnung feierte HAIX ein großes Fest. Auf dem gesamten Firmengelände gab es ab 10 Uhr verschiedene Attraktionen für die rund 8.000 Besucher zu entdecken. „Die Feier heute ist auch ein Dank an unsere vielen Fans, die der Marke HAIX seit Jahren die Treue halten“, sagte HAIX Geschäftsführer Ewald Haimerl bei der Schlüsselübergabe.

Stunt-Action, Oldtimer-Show und Kinderprogramm

Und für diese Fans war viel geboten: Den ganzen Tag über gab es für die Besucher Rundflüge zu gewinnen.  Stuntman Matthias Schendel, der schon Brad Pitt im Kinohit „Inglourious Basterds“ gedoubelt hat, zeigte mit seinem Team spektakuläre Show-Einlagen. Bei Sprüngen aus mehr als 16 Metern und lebenden Fackeln hielten die Zuschauer den Atem an. Am Stand von SKYLOTEC, den Spezialisten für Absturzsicherung und Höhenrettung, konnten die Besucher einen Rettungsparcours durchlaufen oder im Ice-Cube der Firma Gore die Wetterfestigkeit ihrer Schuhe und Bekleidung testen.

Ein Blickfang waren die Feuerwehr- und Polizei-Oldtimer, die auf dem Gelände ausgestellt waren. Vor allem das US-Feuerwehrfahrzeug „Snorkel“ mit seiner imposanten, 23 Meter hohen Drehleiter war ein beliebtes Fotomotiv.

25.000,- Euro für gute Zwecke

Der Verein der Freiwilligen Feuerwehr Mainburg unterstützte die Feier mit einer großen Losaktion. Als Hauptpreis war ein neuer VW T-Roc Style ausgeschrieben, als zweiten und dritten Preis gab es ein E-Bike von KTM und einen Wellnessurlaub zu gewinnen. Der gesamte Erlös der Aktion – insgesamt 25.000,- Euro – wurde an gemeinnützige Organisationen gespendet.

Der Vorstand des Vereins der Freiwilligen Feuerwehr, Reinhold Kallmünzer, überreichte gemeinsam mit HAIX Geschäftsführer Ewald Haimerl die Spendenschecks im Wert von jeweils 5.000,- Euro an die Stille Hilfe, die a.p.e Familienhilfe, die Lebenshilfe Landshut und den Deutschen Kinderschutzbund. Jeweils 2.500,- Euro erhielten das Projekt HydroSolution und das Familienzentrum MAI OASE aus Mainburg.

„Wir freuen uns, dass wir mit den Einnahmen aus der Verlosung auch andere Organisationen bei ihrem Einsatz für Menschen in Notsituationen unterstützen können“, sagte Reinhold Kallmünzer. „Die Freiwillige Feuerwehr Mainburg ist immer schon ein Teil der Geschichte von HAIX“, sagte Geschäftsführer Ewald Haimerl. „Ein großes Dankeschön möchte ich deshalb auch an die Kameradinnen und Kameraden richten, die uns heute unterstützen.“

Gewinncodes im Internet veröffentlicht

Nach der Spendenübergabe zog Reinhold Kallmünzer live auf der Bühne die Gewinner der Losaktion. Die Gewinncodes sind auf der Webseite von HAIX unter www.haix.com/haixworld einsehbar.

CONNEXIS Safety: HAIX stellt neue Sicherheitsschuh-Kollektion vor

By | Allgemein, News | No Comments

Der bayerische Funktionsschuhspezialist HAIX hat seine neue Kollektion Sicherheitsschuhe vorgestellt. Vor geladenen Gästen aus der Fach- und Tagespresse enthüllte der Hersteller für Funktionsschuhe und -bekleidung am Hockenheimring die neue Produktlinie, die für den Einsatz im Innenbereich konzipiert ist.

Besondere Konstruktion mit ermüdungshemmenden Funktionen

In der gesamten Kollektion wird die neue CONNEXIS-Technologie eingesetzt. Spezielle Funktionen und eine besondere Konstruktion sind auf die besonderen Bedürfnisse der Füße abgestimmt. Dadurch wird Ermüdung gehemmt und die Leistungsfähigkeit bleibt länger erhalten.

In Hockenheim erläuterte HAIX Geschäftsführer Ewald Haimerl die Idee, mit der CONNEXIS entwickelt wurde: „Sicherheit muss eine Einheit bilden mit Gesundheit, Funktion und Komfort. Für die Entwicklung von CONNEXIS haben wir deswegen führende Köpfe aus Medizin und Schuhtechnik zusammengebracht und den Sicherheitsschuh völlig neu gedacht.“

Die äußerlich auffälligste Neuentwicklung der CONNEXIS-Technologie basiert auf neuesten Erkenntnissen der Faszien-Forschung. Durch die CONNEXIS-Schuhe verläuft ein spezielles Tape, das beim Anziehen festgezogen wird. Dadurch werden die Faszien im Fuß stimuliert. Dieser Impuls hilft Menschen, die lange auf den Beinen sind – zum Beispiel in der Produktion – komfortabler und gesünder durch den Tag.

„Faszien wirken wie ein Katapult auf unsere Bewegung“

Die Faszien, ein Bindegewebe, das den gesamten Körper umhüllt, haben in der Medizin lange ein Schattendasein geführt. Aktuelle Untersuchungen haben aber gezeigt, welchen Effekt das Bindegewebe auf unser Wohlbefinden hat.

Zum Launch der CONNEXIS-Kollektion in Hockenheim führte Dr. Robert Schleip, einer der weltweit führenden Faszienforscher, die Gäste in die lange übersehene Welt unter der Haut ein: „Beim Laufen, Hüpfen, Gehen oder Rennen bauen die Faszien Spannung auf, bzw. entlasten sich und wirken wie ein Katapult auf unsere Bewegung“, erklärte Dr. Schleip.

„Unsere Faszien brauchen ein gewisses Maß an Belastung, um gesund zu bleiben. Beim klassischen Stubenhocker, der viel sitzt oder liegt, verkümmert das Bindegewebe. Es verfilzt regelrecht. Das kann auch passieren, wenn wir unsere Füße mit dem falschen Schuhwerk kaltstellen“, sagte Dr. Schleip. In der Folge könnten verschiedene Beschwerden auftreten – zum Beispiel Rückenschmerzen.

Fuß und Schuh sind eine Einheit

Welchen Einfluss der Fuß auf den Körper hat, erläuterte auch Dr. Norbert Becker. Der Orthopäde ist Mitglied im International Shoe Competence Center und war als Berater an der Entwicklung von CONNEXIS beteiligt. „Fuß und Schuh bilden eine funktionelle Einheit und beeinflussen sich gegenseitig“, erklärte Dr. Becker. „Der Schuh soll die Eigenschaften des Fußes unterstützen, seine Individualität respektieren und ihn schützen.“

Für die CONNEXIS-Modelle ist daher ein völlig neuer Leisten entwickelt worden. Die orthopädische Konstruktion ist der Fußform nachempfunden und unterstützt dadurch die natürlichen Funktionen der Füße. Dadurch ist der Schuh auch nach langer Tragezeit noch bequem.

Die Schutzkappe ist aus ultraleichtem Nano-Carbon gefertigt und lässt dem Vorderfuß extra viel Raum. „So können die Zehen ihre Restgreiffunktion einsetzen und dem Fuß Stabilität geben“, erklärte Dr. Becker. Würden die Zehen dagegen unnatürlich zusammengedrückt, könne das den Fuß destabilisieren und eine Schiefzehenbildung fördern.

Metallfrei und ESD-zertifiziert

Die CONNEXIS-Modelle sind darüber hinaus für orthopädische Einlagen zertifiziert und können so an die individuellen Bedürfnisse der Träger angepasst werden. Natürlich erfüllt der ESD-zertifizierte Schuh die vorgeschriebenen Sicherheitsstandards und ist zusätzlich metallfrei.

Die CONNEXIS-Serie startet mit vier verschiedenen Modellen. Die Schuhe sind in unterschiedlichen Farben und teilweise als Herren- und Damenmodell erhältlich. Alle Informationen sind auch unter www.haix-connexis.de zu finden.

Die Schäffler zu Gast bei HAIX

By | News | No Comments

HAIX bekam am 28.02.2019 Besuch von der Schäfflertanzgruppe des TSV Mainburg, die 2019 in ihre 19. Saison startete.

Seit fast 130 Jahren genießen die Schäffler großes Ansehen in Mainburg. Die Tanzgruppe, die 1889 ihren ersten Auftritt in der Hopfenmetropole hatte, dreht alle sieben Jahre ihre Runden in Stadt und Umland, um die Menschen durch ihr lustiges Schauspiel, ihre bunten Trachten und ihre traditionelle Darbietung zu unterhalten. Dabei machten sie auch halt in der Auhofstraße bei der Firma HAIX.

Ausgelassene Stimmung herrschte auf dem Parkplatz der Firma HAIX, als die Schäfflertanzgruppe Mainburg in farbenprächtigen Kostümen mit einer Musikkapelle und Kasperln anrückte und sich in Stellung brachte. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Zuschauer aus Mainburg und Umgebung hatten sich bereits versammelt und warteten gespannt auf die Vorführung. Um 14:30 Uhr  begann das bunte Schauspiel, das immer festen Regeln folgt. Zunächst werden sieben kunstreiche Formationen getanzt, dann folgt der Reifenschwinger mit einer beeindruckenden Darbietung. Er balanciert gefüllte Schnapsgläschen inmitten der Reifen, die er kunstvoll durch die Luft wirbelt, ohne auch nur einen Tropfen zu vergießen. Zum Schluss erscheint der Fasslkasperl, der den Gastgebern ganz in Till Eulenspiegel-Tradition, den Spiegel vorhält und die HAIXler ordentlich zum lachen brachte.

Lautstark wurde die anwesende Geschäftsführung, bestehend aus Ewald Haimerl, Helga van Saan, und Stefan Amberger sowie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Firma HAIX begrüßt und hochgelebt. Ewald Haimerl amüsierte sich köstlich, als der Kasperl seine Verse zum Besten gab und von der Leidenschaft des Geschäftsführers für das Sammeln historischer Feuerwehrfahrzeuge berichtete.

Doch nicht nur die Späße des Fasslkasperl und die tolle Tanzvorführung heizten den Gästen ein. Die Zuschauer wurden am Parkplatz mit Krapfen, Würstchen und Getränken versorgt. Gegen 15:00 Uhr war das bunte Treiben zu Ende und die Schäffler machten sich wieder auf den Weg. Bis in sieben Jahren!

HAIX begrüßt internationale Händler in Kroatien

By | Allgemein, News | No Comments

HAIX Schuhe werden auf der ganzen Welt getragen. Und Händler auf der ganzen Welt schätzen und vertrauen auf die Qualität der Produkte von HAIX. Seine internationalen Partner hat HAIX deshalb zu den „International Distributer Days 2018“ nach Kroatien eingeladen. Mehr als 40 Händler aus 27 verschiedenen Nationen in Europa, Asien und Südamerika sind der Einladung gefolgt und zwei Tage lang tief in die Welt von HAIX eingetaucht.

In verschiedenen Vorträgen erhielten die Besucher einen Einblick in die Strategien des Unternehmens, Trends in der Schuhindustrie und einen Ausblick auf neue Produkte, die im nächsten Jahr auf den Markt kommen werden.

Vor der historischen Kulisse des Esplanade Hotels in Zagreb, dessen bewegte Geschichte bis in das Jahr 1925 zurückreicht, stellte Geschäftsführer Ewald Haimerl persönlich die Entwicklung der Firma vor, die er vor mehr als 20 Jahren von seinem Vater übernommen und seitdem zu einem erfolgreichen Unternehmen auf dem Weltmarkt geführt hat.

In seinem Vortrag macht Ewald Haimerl auch noch einmal deutlich, dass HAIX für Schuhe „Made in Europe“ steht: Die Produkte von HAIX werden ausschließlich in Mainburg und Kroatien gefertigt. Die Werke gehören zu den modernsten Schuhfabriken in Europa.

Davon konnten sich die Händler am zweiten Tag des Events persönlich überzeugen. Von Zagreb aus wurden die Besucher in das etwa 100 Kilometer entfernte Mala Subotia gefahren. Dort führten Experten von HAIX die Gäste durch das Werk und erklärten die komplexen Abläufe in der Schuhproduktion. SexeDate.ch

Trotz der eindrucksvollen Maschinen vor Ort wird bei dem Rundgang klar: Hochwertige Produkte verlangen an vielen Stellen noch immer sorgfältige Handarbeit. Von gut ausgebildeten Menschen, die jeden Fertigungsschritt aufmerksam begleiten. Nur so entstehen Schuhe, die höchste Ansprüche an Qualität, Leistung und Design erfüllen – und die auf der ganzen Welt gekauft werden.